Die Donauversickerung bei Immendingen – Einmaliges Naturschauspiel im Schwarzwald
...in wenigen Metern wird sie groß

Die Donauversickerung bei Immendingen – Einmaliges Naturschauspiel im Schwarzwald

Die Donauversickerung

Naturphänomen Donauversickerung

Was sich hier zwischen Immendingen und Tuttlingen, genauer gesagt beim Luftkurort Möhringen abspielt ist ein weltweit einzigartiges Naturphänomen.

Die Donau versickert im Karstgestein – im Sommer vollständig, im Winter nur teilweise. 183 Höhenmeter tiefer und etwa 12 km Luftlinie entfernt tritt diese im „Aachtopf“, der größten Quelle Deutschlands nach ca. 60 Stunden wieder zum Vorschein. Über den kleinen Fluss Aach , gelangt das Wasser in den Bodensee und somit über den Rhein in die Nordsee.

Ein Teil des versickerten Wassers, tritt ca. 1,5 km weiter, Richtung Möhringen wieder zum Vorschein und fließt im Donauflussbett weiter in Richtung Schwarzes Meer.

In dem ausgetrockneten Flussbett findet man, mit etwas Glück tolle Fossilien (Versteinerungen).

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Schreibe einen Kommentar

Dir gefällt dieser Beitrag? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden!

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on google
Share on email
Share on whatsapp

Entdecke mehr