You are currently viewing Manfredonia in Apulien – Eine festungsbewehrte Stadt

Manfredonia in Apulien – Eine festungsbewehrte Stadt

An der Gargano Küste Apuliens liegt eine festungsbewehrte Stadt, die im 13. Jahrhundert von Manfred von Hohenstaufen, dem späteren König von Sizilien und Sohn Friedrichs II, gegründet wurde und bis heute seinen Namen trägt: Manfredonia.

Zufluchtsort der Bewohner von Siponto

Die Einwohner Manfredonias stammten ursprünglich aus der benachbarten antiken Hafenstadt Siponto, die einst durch das illyrische Volk der Daunier gegründet wurde und deren Geschichte sich bis ins 7. Jahrhundert vor Christi zurückverfolgen lässt. Nach schweren Verwüstungen durch ein Erdbeben im Jahre 1223 retteten sich die Überlebenden aus Siponto und besiedelten die neue Stadt Manfredonia. Doch auch die Nachkommen der Geflüchteten blieben nicht auf Dauer verschont: 1620 wurde Manfredonia im Zuge osmanischer Angriffe fast vollständig zerstört.

Steineren Zeugen der Vergangenheit u.v.m.

Manfredonia wie man es heute kennt, wurde zu großen Teilen erst im 19. Jahrhundert wiederaufgebaut. Lediglich die Festung und die Stadtmauern hatten den verheerenden Destruktionen des 17. Jahrhunderts getrotzt und sind bis heute erhalten. Der Mauerring, mit runden Türmen und einer Bastion, zeigt den typischen Baustil der Staufer. Weitere Sehenswürdigkeiten der Stadt sind die Kirche S. Domenico sowie das Archäologische Museum, in dem eine einzigartige Sammlung daunischer Stelen, kunstvoll verzierter antiker Grabsteine, ausgestellt ist.

Etwas außerhalb von Manfredonia, an Stelle des antiken Siponto, steht die romanische Kathedrale Santa Maria Maggiore di Siponto aus dem 12. Jahrhundert. Ein wahres Kleinod ist auch die nahe gelegene Abteikirche San Leonardo di Siponto, die für ihre prächtigen Steinmetzarbeiten berühmt ist.

Strände und Salinen

Bei aller Geschichtsträchtigkeit bietet Manfredonia heute aber auch alles, was zu einem entspannten, abwechslungsreichen Urlaubsaufenthalt dazugehört. Der Hauptstrand, der Lido di Siponto, ist touristisch gut erschlossen und verfügt über alle Einrichtungen eines modernen Strandbades.

Wer sich in der nähere Umgebung auf Entdeckungsreise begeben möchte, dem sei ein Besuch der nahe gelegenen Salinen (Saline di Margherita di Savoia) empfohlen oder ein Ausflug in den Nationalpark Gargano, der sich unmittelbar an die Stadt anschließt.

Schreibe einen Kommentar

Dir gefällt dieser Beitrag? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden!

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on google
Share on email
Share on whatsapp

Entdecke mehr